Scheucher Holzindustrie GmbH

Schritt für Schritt zum perfekten ERP-System

„Gemeinsam mit COSMO CONSULT haben wir eine durchgängige ERP-Lösung entwickelt. Dabei ist es uns dabei gelungen, wichtige Prozesse in allen Unternehmensbereichen effizienter gestalten. Die Tatsache, dass wir heute in der Logistik mobil und in Echtzeit arbeiten, bestätigt, dass wir den richtigen Partner haben.“ Manfred Steinbacher, Projektleiter bei Scheucher

Die Wurzeln der Scheucher Holzindustrie GmbH reichen bis in die 20er-Jahre des letzten Jahrhunderts zurück. In den folgenden Jahrzehnten wurde das Geschäft des in Zehensdorf/Steiermark ansässigen Sägewerks kontinuierlich ausgebaut – besonders in der jüngsten Vergangenheit. Zum Jahrtausendwechsel erreichte man eine Produktionskapazität von über einer Millionen qm Massivparkett. Seitdem brachte das Unternehmen eine Reihe hochwertiger Produkte auf den Markt, eröffnete ein neues Büro, ein neues Ausstellungsgebäude sowie ein neues Logistikzentrum. Mehr als 80 % der Produktion gehen mittlerweile in den Export. Parkettböden aus der Steiermark werden weltweit in mehr als 45 Ländern verkauft. Sie stehen für hohe Qualität und behaglichen Wohnkomfort. Vor allem mit der Eigenmarke „Steirer Parkett“ erreicht das Unternehmen einen hohen Bekanntheitsgrad. Scheucher beschäftigt an den Standorten Zehensdorf und Wien rund 200 Mitarbeiter.

Kontinuierlicher Systemausbau

Die betriebliche IT-Infrastruktur spiegelt das solide Wachstum des Familienbetriebs: Vor rund zehn Jahren implementierte die COSMO CONSULT-Gruppe, Europas führender Microsoft Dynamics-Partner, die ERP-Software Microsoft Dynamics NAV. Seitdem wurde das System kontinuierlich ausgebaut. Heute deckt die Unternehmenssoftware den gesamten betrieblichen Bedarf ab. „Wir haben zuerst den Einkauf, dann die Produktion, Kostenrechnung und Finanzbuchhaltung an Dynamics NAV gebunden. So konnten wir alle Bereiche optimal miteinander vernetzen“, erinnert sich Manfred Steinbacher, Projektleiter bei Scheucher. Für Dynamics NAV sprachen damals die Benutzerfreundlichkeit, die flexible Anbindung angrenzender Anwendungen sowie die einfache Erweiterung um zusätzliche Funktionen, Module und Arbeitsplätze. Die flexible Programmstruktur ermöglicht es, das Projekt mittelstandsverträglich über einen längeren Zeitraum zu strecken und die einzelnen Unternehmensbereiche sukzessiv umzustellen.

Zuletzt kam das Marketingmodul hinzu, um Vertrieb, Kunden- und Aktivitätenmanagement besser zu koordinieren. Nach und nach entstand so auf Basis von Dynamics NAV eine zentrale, durchgehend einheitliche Informationsplattform, die alle beteiligten Mitarbeiter mit den für sie relevanten Daten versorgt. Zusätzlich ergänzte das Projektteam die ERP-Software um erweiterte Planungs- und Reportingfunktionen, mit denen sich tagesaktuelle Geschäftszahlen professionell und entscheidungsorientiert aufbereiten lassen.

Mobile Logistik erfolgreich integriert

Angesichts der Erfolge beim sukzessiven Systemausbau, ging es nun um den vorerst letzten aber gleichzeitig größten Schritt: Die Integration der betrieblichen Logistik in Dynamics NAV – inklusive mobiler Endgeräte. Das Projekt umfasste damit Bereiche wie Einkaufslogistik, Bestellwesen, Kommissionierung oder Lagerhaltung. Hauptziel war es, die Kommissionierungs- und Bestellprozesse zu beschleunigen und zu vereinfachen. „Für uns war das ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer durchgängigen Software für den gesamten Betrieb“, unterstreicht Steinbacher. Mobile Geräte sind für Scheucher nichts Neues, doch fehlte es bislang am Schulterschluss zur Unternehmenssoftware. „Bis dato arbeiteten wir in der Logistik zwar mobil, aber weitgehend autark. Da die Anbindung an Dynamics NAV fehlte, war eine Datenverarbeitung in Echtzeit nicht möglich“, ergänzt der Projektleiter.

Logistikdaten in Echtzeit

Mit der Realisierung des Vorhabens beauftragte man erneut COSMO CONSULT. Die ERP-Spezialisten ergänzten das im Standard enthaltene Logistikmodul von Dynamics NAV um eine mobile Zusatzkomponente. Diese setzt auf Microsoft-Technologie auf, ist vollständig im ERP-System verankert und speziell auf mobile Endgeräte und Scanner ausgerichtet. Funktionsumfang, Abläufe und Benutzerfläche lassen sich individuell den jeweiligen betrieblichen Bedürfnissen anpassen. Heute registrieren die Scheucher-Mitarbeiter mit ihren mobilen Endgeräten jede Lagerbewegung direkt am Ort des Geschehens. Die Informationen stehen anschließend in Echtzeit allen Kollegen in der Unternehmenssoftware zur Verfügung. Da die Daten automatisch verarbeitet und bereitgestellt werden, sind keine manuellen Eingriffe erforderlich. Dadurch sinkt die Gefahr von Eingabefehlern. Die mobile Datenerfassung trägt so dazu bei, die Transparenz zu erhöhen und die Prozesse in Lager, Logistik sowie Produktion zu optimieren, bestätigt Steinbacher: „Die mobile Integration hat ohne Zweifel viel bewegt.“

Flexibilität bedeutet Investitionssicherheit

Die Entscheidung, das bestehende ERP-System weiterzuentwickeln, hat Scheucher nie bereut. „Dynamics NAV zeichnet sich durch eine offene Technologie aus. Über Webservices lassen sich angrenzende Systeme einfach und komfortabel einbinden. Damit stehen Maschinendaten oder Informationen aus der Logistik direkt in der Unternehmenssoftware zur Verfügung. Die zentrale Datenhaltung ist ein klarer Vorteil im Vergleich zur bisherigen Lösung“, erklärt Steinbacher.

Mit dem bisherigen Projektverlauf ist der Projektleiter vollauf zufrieden: „Gemeinsam mit COSMO CONSULT haben wir eine durchgängige ERP-Lösung entwickelt. Dabei ist es uns gelungen, wichtige Prozesse in allen Unternehmensbereichen effizienter zu gestalten. Unsere Mitarbeiter schätzen den hohen Komfort der Benutzerführung. Die Tatsache, dass wir heute in der Logistik mobil und in Echtzeit arbeiten, bestätigt, dass wir den richtigen Partner haben.“ Für Steinbacher bedeutet Dynamics NAV auch ein Stück Zukunftssicherheit: Verändern sich die betrieblichen Anforderungen, lassen sich neue Module, Funktionen oder Schnittstellen flexibel ergänzen. Die Software passt sich dem Unternehmen an – und nicht umgekehrt.