MedAustron GmbH

Flexible ERP-Software sorgt für einheitliche, effiziente Geschäftsprozesse

MedAustron behandelt Tumorerkrankungen mit Protonen- und Kohlenstoffionen. Systemseitig arbeitete das Unternehmen seit längerer Zeit in einem heterogenen Umfeld mit dem ERP-System Microsoft Dynamics NAV. Die COSMO CONSULT-Gruppe erhielt den Auftrag, die Systemlandschaft zu vereinheitlichen und zu modernisieren. Heute profitiert das Zentrum von effizienten Geschäftsprozessen und einer flexiblen, zukunftssicheren IT-Infrastruktur.

Strahlentherapie gehört neben Operation und Chemotherapie zu den drei wichtigsten Behandlungsformen für Tumorpatienten. Doch der Einsatz ist problematisch: Die Bestrahlung zerstört nicht nur Krebszellen, sondern auch gesundes Gewebe. Eine schonendere Behandlungsform stellt die Bestrahlung mit Protonen und Kohlenstoffionen dar. Diese spezielle Art der Therapie, die Ionentherapie, ergänzt die konventionelle Strahlentherapie und wird vom Behandlungs- und Forschungszentrum MedAustron angeboten und erforscht. Das Institut wurde 2007 gegründet und steht im mittelbaren Besitz des Landes Niederösterreich.

Direktes Zusammenspiel zwischen Bestell- und Finanzwesen

Softwareseitig arbeitete Zentrum seit längerer Zeit mit dem ERP-System Microsoft Dynamics NAV. Allerdings nicht ausschließlich. Einige Prozesse werden von angrenzenden Anwendungen begleitet. Die COSMO CONSULT-Gruppe erhielt den Auftrag, die vorhandenen Geschäftsprozesse zu integrieren und die Softwarelandschaft weitgehend zu vereinheitlichen. Zudem sollten zentrale Bereiche – wie etwa Finanzbuchhaltung, Materialwirtschaft und Anlagenverwaltung – modernisiert werden. 

Im ersten Schritt brachte das Projektteam Microsoft Dynamics NAV auf den aktuellen Stand und migrierte die vorhandenen Altdaten auf die neue Version. Anschließend überführte man das komplette Finanzwesen in das neue ERP-System. Das Bestellverfahren inklusive der dazugehörigen Genehmigungsprozesse verblieb hingegen in der bisherigen Software. Um Bestellvorgänge künftig automatisch in Finanzbuchhaltung und Controlling weiterzuverarbeiten, entstand eine effiziente Anbindung zu Microsoft Dynamics NAV. Beide Anwendungen sind nun nahtlos miteinander verbunden.

Flexibles ERP-System sorgt für Investitionssicherheit

Heute arbeitet MedAustron mit einer homogenen, modernen IT-Infrastruktur. Microsoft Dynamics NAV erwies sich als offene, flexible Plattform, an die sich Drittanwendungen problemlos anbinden lassen. Auf diese Weise entstehen vollständig integrierte Prozesse – auch über Systemgrenzen hinweg. Für das Therapie- und Forschungszentrum ist das ein wichtiger Pluspunkt, denn so kann man auf künftige Herausforderungen auch systemseitig schnell reagieren und bleibt stets handlungsfähig.