Pressemeldung, Auszeichnung

COSMO CONSULT erhält Innovationspreis für Cloud-basierte Industrie 4.0-Lösung

Gero Brinkbäumer26.04.2018
Innovationspreis-IT 2018

Zum wiederholten Mal gehört Europas führender Microsoft Dynamics-Partner COSMO CONSULT mit seinen Lösungen zu den innovativsten Unternehmen der IT-Branche: Das COSMO CONSULT-Lösungsszenario Digital Factory 365 wurde von der Initiative Mittelstand beim Wettbewerb INNOVATIONSPREIS-IT 2018 in der Kategorie Cloud-Lösungen in die Gruppe der Besten gewählt. Die Auszeichnung, die zu den bedeutendsten unabhängigen IT-Preisen zählt, honoriert zukunftsweisende digitale Lösungen, die Unternehmen aus allen Industriebereichen neue Einsatzmöglichkeiten und Geschäftschancen eröffnen.

Der seit 2006 ausgelobte INNOVATIONSPREIS-IT zählt zu den begehrtesten Auszeichnungen für Unternehmen im IT-Umfeld. Bewerber unterschiedlichster Spezialbereiche, die eine innovative Lösung entwickelt haben, stellen sich einmal im Jahr einer unabhängigen Fachjury bestehend aus Wissenschaftlern, Branchenexperten und Journalisten. Ausgezeichnet werden die besten Innovationen in verschiedenen Kategorien – von Enterprise-Resource-Planning (ERP) über E-Commerce und IT-Security bis hin zu aktuellen Cloud-Entwicklungen.

Digitale Vernetzung realer Objekte

Aus rund 130 Bewerbern allein in der Cloud-Sparte hat die Jury mit cc|digital factory 365 in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in Folge eine COSMO CONSULT-Lösung ausgewählt. Die Industrie 4.0-Plattform ermöglicht es unter Einbeziehung intelligenter Microsoft-Informationstechnologien, die gesamte Wertschöpfungskette digital abzubilden. Eine zentrale Rolle spielen dabei Microsoft Azure-basierte Cloud-Services und der Einsatz von modernen IoT (Internet of Things)-Systemen: Dabei werden Echtzeitdaten von Maschinen, Bauteilen oder Werkzeugen per Tags und Sensoren erfasst, um sie mit Planungsdaten auf ERP- und MES-Ebene abzugleichen und um die autonome Steuerung der Objekte zu ermöglichen.

Die in Forschungskooperation mit dem Magdeburger Fraunhofer IFF und namhaften Industriepartnern – unter anderem Microsoft, Bosch, telent-euromicron, Dräger und Autodesk – entwickelte Cloud-Lösung nutzt unter anderem neueste Augmented-Reality (AR)-Technologien für die Verbindung der realen mit der digitalen Welt. Dabei werden von der Kundenanfrage über die Konstruktion, die kaufmännische und technische Projektabwicklung sowie die Objektverfolgung bis hin zur Abrechnung und Nachkalkulation alle Abläufe auf einer zentralen Plattform zusammengeführt, die aus Standard-Microsoft-Lösungen und Microsoft-zertifizierten COSMO CONSULT-Speziallösungen besteht.

Neue Möglichkeiten durch Cloud-Technologien

cc|digital factory 365 ist Teil eines umfassenden Cloud-Programms, das auch Microsoft vorantreibt – zuletzt mit der Veröffentlichung der vollständig Cloud-basierten All-in-One-Unternehmenslösung Microsoft Dynamics 365 Business Central. Dass die Cloud für Unternehmen immer interessanter wird, kommt nicht von ungefähr: Die externe Bereitstellung von Rechenkapazität, Speicherplatz und Software über das Internet reduziert deutlich den Aufwand für die Implementierung und Wartung der eigenen IT. Zudem können Cloud-Services schnell und flexibel an geänderte Bedürfnisse angepasst werden. Laut Digitalverband bitkom sind bereits heute zwei Drittel aller Unternehmen Cloud-Nutzer – Tendenz steigend.

„Die Cloud ist der Dreh- und Angelpunkt beim digitalen Wandel“, so Uwe Bergmann, Vorstandsvorsitzender der COSMO CONSULT-Gruppe. „Cloud-Themen wie Big Data, Automation, Mobilität und künstliche Intelligenz haben ein enormes Potenzial, das nicht nur Arbeitsplätze, sondern ganze Geschäftsmodelle grundlegend verändert.“ Das Ziel, so Uwe Bergmann, müsse es sein, von dieser Entwicklung gleichzeitig zu profitieren und sie mit dem Fokus auf die Menschen in den Unternehmenpositiv mitzugestalten. „Daher freut es uns besonders, dass mit dem Innovationspreis für cc|digital factory 365 unsere Entwicklungsarbeit auch von offizieller Seite honoriert und eine Lösung ausgezeichnet wurde, die es Industrieunternehmen bereits heute ermöglicht, zukunftsweisende Cloud-Technologien zu nutzen.“

Beitrag teilen

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar verfassen