COSMO CONSULT auf dem Maschinenbaugipfel 2017

Der Deutsche Maschinenbaugipfel, der in diesem Jahr vom 17. bis 18. Oktober in Berlin stattfand, beschäftigt sich traditionell mit den Zukunftsthemen der Branche. Eine gute Gelegenheit für die COSMO CONSULT TIC GmbH – dem Thinktank der COSMO CONSULT-Gruppe – die neuesten Konzepte zum Thema Industrie 4.0 zu präsentieren. Im Fokus stand dabei vor allem die Digitale Baustelle. Ein Szenario, das mit Technologien aus dem Internet der Dinge (Internet of Things / IoT) demonstriert, wie sich zentrale Prozesse während des Shutdowns großer Industrieparks effizienter gestalten lassen. „Das besondere daran ist, dass es nicht um einzelne Digitalisierungsbeispiele geht, sondern um vollständig digitalisierte Prozesse“, erklärt Thomas Müller, Consultant bei der COSMO CONSULT TIC GmbH.

Dabei kommen gleich mehrere Technologien zum Einsatz: Ein Sensor überwacht Schwingungen und Betriebstemperatur einer Pumpe. Die Informationen werden online an den Hersteller übermittelt, der im Rahmen der vorausschauenden Wartung (predictive maintanence) den Austausch der Pumpe veranlasst. Der Servicetechniker, der mit dem Austausch beauftragt ist, erledigt den obligatorischen Sicherheitscheck mit einer mobilen App – und spart damit Wartezeit am Fabriktor. Bei der Suche nach der defekten Pumpe helfen ihm anschließend die Signale eines Geo-Tags. „Tatsächlich waren es vor allem Servicedienstleister, die sich auf dem Maschinenbaugipfel für unsere Technologien interessierten“, betont Thomas Müller. Doch auch Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) knüpften erste Kontakte zur COSMO CONSULT-Gruppe. 

Beitrag teilen

Schlagworte

Keine Tags vorhanden.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar verfassen