Digitalisierung, ERP

Hätten Sie Albert Einstein eingestellt?

Dr. Daniel Gburek14.03.2019

Hätten Sie Albert Einstein eingestellt?

Moderne Unternehmen sind mit einem rasanten technologischen Fortschritt, steigenden Kundenerwartungen und wachsendem Innovationsdruck konfrontiert. Führungskräfte und ihre Teams sind daher gezwungen, sich den Gegebenheiten ständig neu anzupassen. In einem wirtschaftlichen Umfeld, das derart in Bewegung ist, reicht eine rein Titel-basierte Einstellungspolitik nicht mehr aus. Stattdessen wird ein kompetenzbasiertes Modell immer interessanter, um die wirklich qualifizierten Mitarbeiter zu finden.

Digitalisierungscheck

Jetzt Benchmarks vergleichen und beraten lassen. Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Online-Befragung, die eine erste Analyse Ihrer digitalen Geschäftsprozesse ermöglicht – ganzheitlich oder abteilungsbezogen.

Zum Digi-Check

Hören Sie auf, Menschen nach ihrem Lebenslauf zu beurteilen – und öffnen Sie die Tür für kreative Querdenker

Anhand der beruflichen Vergangenheit und des Bildungshintergrunds der Mitarbeiter kann man normalerweise recht gut vorhersagen, wer eine spezielle Aufgabe auf die bestmögliche Weise erledigen wird. Viele im heutigen Arbeitsalltag wichtige Kompetenzen – wie bspw. die Fähigkeit, Gespräche verständnisvoll zu führen oder unkonventionelle Lösungen zu finden – stehen jedoch nicht im Lebenslauf. Hier kommt die kompetenzbasierte Einstellung ins Spiel: Sie bringt den Kandidaten unabhängig von seinem Karrierehintergrund in die richtige Position und konzentriert sich nicht nur auf die technischen Fähigkeiten.

Die Idee ist, Talenten eine Chance zu geben, die normalerweise in den ersten Runden der traditionellen Einstellungsverfahren aussortiert werden, in denen man die Qualität der Schulausbildung und die obligatorischen Stationen im Lebenslauf berücksichtigt. Denn kreative und hochqualifizierte Außenseiter mit ungewöhnlichen Karrierewegen können für frischen Wind sorgen.

Webinar

Im Webinar am 15. und 18. April zum Thema „Wie Sie in Ihr persönliches digitales Zeitalter starten“ haben Sie die Chance, einen tieferen und kostenfreien Einblick in das Thema und die Lösungen zu erhalten.

Hier anmelden

So können Sie vorgehen

Eine Umstellung von einer Titel-basierten zu einer Kompetenz-basierten Einstellungsmethode erfordert eine enge Zusammenarbeit der Personalabteilung mit den Geschäftseinheiten.

1. Beginnen Sie klein und konzentrieren Sie sich zunächst auf eine Stelle, die schwer zu besetzen ist.

2. Tauschen Sie sich mit den Kollegen aus, um das betreffende Aufgabenprofil zu schärfen.

3. Veröffentlichen Sie ein Stellenprofil, das sich punktgenau auf die angeforderten Fähigkeiten konzentriert.

4. Entwickeln Sie einen spezifischen Test, um die Fähigkeiten der Kandidaten zu bewerten.

5. Wer diese Prüfung besteht, kommt in die nächste Runde.

Fazit

Sie sollten Ihre Anwärter direkt am Anfang mit Aufgaben direkt aus dem Arbeitsalltag konfrontieren. Während traditionelle Verfahren wie Interviews oder die Überprüfung des Lebenslaufs die Richtigen möglicherweise schon aussortiert haben, findet man auf diese Weise die wahren Talente – unabhängig von ihrer Vorgeschichte und ihren gesammelten Titeln.

Wir sind gespannt, wie Sie Ihre Talente einstellen. Was ist Ihr Ansatz, um die kreativen Außenseiter zu finden?

Beitrag teilen

Schlagworte

Kommentar verfassen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Author:
Daniel Gburek
Solution Manager Data & Analytics | COSMO CONSULT