CRM, Erfolgsgeschichten

Bringen Sie Farbe in den Geschäftsalltag: CRM-Implementierung bei Synthesa

Daniela Hinterleitner24.06.2016

Mit dem CRM-Projekt verfolgte Synthesa das primäre Ziel, ein CRM-System für den Außendienst einzuführen, das den Angebots- und Reklamationsprozess abbildet. Dabei waren die Integration von Artikelstämmen, Offline-Szenarien und vor allem die Performance sowie Usability des Systems als zentrale Ziele hervorzuheben.

Synthesa hatte schon vor der COSMO CONSULTMicrosoft Dynamics CRM im Einsatz. Das System wurde jedoch vom Außendienst nicht genutzt, da die Handhabung des Angebotsprozesses nicht praktikabel war. Synthesa fühlte sich vom vorherigen Partner nicht ausreichend beraten und wollte aufgrund der Unzufriedenheit mit der Lösung einen Neuanfang starten. Man machte sich auf die Suche nach einem neuen CRM-Partner. COSMO CONSULT konnte durch Kompetenz, qualitative Lösungsansätze und Hemdsärmeligkeit punkten.

"Mit COSMO CONSULT haben wir einen Partner gefunden, der uns dabei hilft, Prozesse partnerschaftlich und unbürokratisch anzupacken. Das Beispiel des  Angebotsprozesses für den Außendienst zeigt, dass mit unserer Entscheidung goldrichtig lagen."

Alfred Palkoska, Prokurist/IT-Leiter, Firmengruppe Synthesa

Unpraktikabel und realitätsfern: Die Herausforderungen vor der CRM-Implementierung

Durch die Unzufriedenheit mit der bestehenden Lösung musste erst wieder Akzeptanz für das CRM-System geschaffen werden. Im zweiten Anlauf wurde die Praxisnähe groß geschrieben und so die Vorbehalte gegenüber der Lösung abgebaut. Auch die Anbindung zum hauseigenen ERP-System musste klar definiert werden. Artikel- und Kundenstämme sowie Preisinformationen müssen im CRM zur Verfügung stehen und ggf. manipuliert werden können (zB bei Rabatten). Darüber hinaus musste festgelegt werden, welche Datensätze aus ERP bzw. aus CRM jeweils führend sind.

Partnerschaftlich und unbürokratisch: Wie das CRM doch noch zum Helfer des Außendienstes wurde

Das Vorgehen von COSMO CONSULT, von Beginn an mit dem Vertrieb und der Projektleitung an einem Prototypen zu arbeiten, von dem aus man sich Stück für Stück dem Zielsystem näherte, erwies sich als äußerst hilfreich im Projekt. So wurden die Anforderungen der User berücksichtigt und von Beginn an Akzeptanz für das CRM-System geschaffen.

Folgende Punkte wurde mit Microsoft Dynamics CRM erfolgreich realisiert:

  • Hohe User-Akzeptanz im Außendienst
  • Einheitliche Angebotsdokumente (Inhalt und Design)
  • Außendienstprozess und Angebotsverwaltung deutlich performanter als vorher
  • Immense Zeiteinsparungen: Angebotsabsprachen werden per Knopf ins ERP gespielt und dort direkt ohne große zeitliche Lücken weiter verarbeitet
  • Der semimanuelle Angebotsprozess von Absprache über Verarbeitung bis zur Auftragsanlage ist deutlich effizienter geworden
  • Angebote können kopiert und angepasst werden
  • Der bereits vorher funktionierende Reklamationsprozess ist nahtlos in die neue Lösung integriert worden
  • Die Angebots- und Reklamationsprozesse sind offline-fähig

Zur Erfolgsgeschichte

Sie wollen die gesamte CRM-Erfolgsgeschichte von Synthesa lesen? 

Jetzt lesen

Über den Autor: Daniela Hinterleitner

Daniela Hinterleitner ist seit 2013 Marketing Specialist bei COSMO CONSULT in Steyr (vormals FWI Gruppe). Studium an der Fachhochschule Oberösterreich und JKU Linz mit den Schwerpunkten Digital Business Management und Marketing & Electronic Business.

Beitrag teilen

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar verfassen